Vorgehen

Wie wir zusammenkommen, -bleiben und die Ziele erreichen

Business wird von Menschen gemacht. Ein wichtiger Faktor auf dem Weg zum Ziel ist deshalb die Art und Weise der Zusammenarbeit. Unsere Kundenbeziehungen starten und gestalten wir deshalb mit Sorgfalt.

Das Kennenlernen und die ersten Annäherungsversuche

Für uns ist Inbound keine Strategie, sondern eine Haltung. Wir machen keine Kaltakquise und keine ersten Schritte, ohne vorgängige Interaktionen. Diese kommen zu Stande, wenn man sich für unsere Downloads interessiert, einen Event besucht, oder an einem Kurs teilgenommen hat.

Ein Erstgespräch ist bei uns immer kostenlos. Dabei geben wir bereits Wissen weiter und teilweise können solche ersten Inputs den Stein schon ins Rollen bringen. Termine verabreden Sie am Besten mit Klaus Oberholzer. Wer noch zusätzliche Informationen sucht, kann sich auch auf Agentur kompakt umschauen.

Angenommen, wir kommen zusammen

Wir unterscheiden unsere Zusammenarbeiten in Projekte und Mandate. Jeder Kunde hat eine Ansprechperson, bei der man sich gerne jederzeit melden kann. Da Kunden sich entwickeln, kann während eines Mandats auch die Ansprechperson durchaus wechseln.

Denn wir vereinen Experten und mögen keine Umwege.

Beim Onboarding bekommen unsere Kunden entweder ein NDA (Geheimhaltungsvereinbarung ohne individuelle Datenverarbeitung) oder ein ADV (Auftragsdatenvereinbarung mit individueller Datenverarbeitung) zur Unterschrift. Ebenso senden wir unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen wie auch Offerten zu.

Ein weiterer Schritt ist die Freigabe von Dokumenten und der Zugriff auf Tools. Dabei haben wir unterschiedliche Zugänge für unterschiedliche Bereiche, welche unsere Mitarbeitenden im Onboarding-Sheet zusenden. Darin enthalten ist (je nach Umfang der Zusammenarbeit) auch ein Fragebogen, eine Liste nächster Schritte und weitere relevanten Informationen, die uns wichtig erscheinen.

Unterlagen, Dokumente, Konzepte und Co. liegen entweder bei uns (Google Drive) oder auf Wunsch bei Ihnen auf der Lösung für Dokumente.

Bleiben wir zusammen

Die Erfahrung zeigt, dass regelmässige, gemeinsame Reviews sinnvoll sind. Bei digitalen Geschäftsmodellen empfehlen wir diese, je nach Umfang, quartalsweise und bei klassischen Geschäftsmodellen einmal pro Semester. Dabei präsentieren wir ein ausführliches Reporting mit Vorschlägen für weitere Aktivitäten. Zudem eignen sich diese Treffen auch, um die Zusammenarbeit zu besprechen und Wünsche anzubringen.

Wir verrechnen unsere Leistungen jeweils monatlich – mit 20 Tagen Zahlungsziel. Dabei halten wir die Übersicht über das bestehende Budget fest und machen es auf Wunsch auch unseren Kunden zugänglich.

Und falls es irgendwann enden sollte

Dann empfehlen wir jeweils ein Abschluss-Meeting, in welchem die Performance besprochen wird, und auch Unterlagen und Accounts an unsere Kunden übergeben werden. Grundsätzlich gilt: Alles was wir (Agentur Oberholzer) erarbeitet haben, gehört dem Kunden. In unserem Archiv  stehen die Unterlagen Kunden auch nach der Zusammenarbeit zur Verfügung.