Easy SEO mit Bilder-Optimierung

,

Dieses Bild stammt von pexels.com. Als ich dieses Bild heruntergeladen hatte, hiess das File "pexels-photo-196655.jpg" und war 4'889 KB schwer. Zu schwer für meine Webseite und nicht über eine Suchmaschine im Zusammenhang mit diesem Post auffindbar. Zur Veranschaulichung des Beispiels habe ich mal einen Titel drüber gehauen. Auch in der Hoffnung, dass jemand nach "Easy SEO Tipps zur Bilderoptimierung" sucht und auf dieses Bild stösst. #prayfortraffic

What now?

Schritt 1: Bild verkleinern

Niemand besucht deine Webseite mit seinem Beamer. Also benötigst du auch keine Bilder mit Kinoformat-Auflösung. Schau zu, dass deine Full Screen-Bilder wie Header, Parallax Hintergründe etc. nicht grösser als 1200px in der Breite aufweisen und die Dateigrösse möglichst unter 100KB liegt. Files verkleinern kannst du mit Photoshop, Pixlr, Gimp und sogar mit Paint.

Als Dateiformat wird oft JPEG empfohlen, da es auch bei niedriger Dateigrösse eine starke Farbqualität aufweist. Aber auch PNG ist in Ordnung. Mit Tools wie Compressor.io kannst du Bilder erheblich komprimieren, ohne die Bildqualität zu stark zu korrumpieren:

compressor-io-Bilder-komprimieren

Schritt 2: Wähle einen sinnvollen Dateinamen

Der Dateiname ist dein wichtigster Keyword-Träger. Die Kamera spuckt Dateinamen wie DSC_98483 aus. Benne sie um. In meinem Fall ist das nun:

Easy-SEO-Tipps-für-Bilder-Oberholzer.png

Vermeide dabei SEO-Spam wie Easy_SEO_SEO_SEO_SEO_Tipps.png .. Google mag keinen Spam.

Schritt 3: Alt Description (Alternativtext) anpassen

Alt Description ist die Textalternative, wenn ein Browser dein Bild nicht richtig rendern kann. Sie sollen beschreiben, was im Bild eigentlich angezeigt würde. Und Google liebt Alt Descriptions. Beschreibe darin genau, was im Bild angezeigt wird. Besonders wenn es um Produktbilder geht, kann dir sonst einiges an wertvollem Traffic durch die Lappen gehen. Hier wäre das also:

"Ein paar Easy SEO Tipps für Bilder auf deiner Webseite"

And Bob's your uncle! Viel mehr musst du gar nicht tun. Das kostet dich pro Bild vielleicht extra 2 Minuten. Macht aber einen grossen Unterschied für deine Seitenindexierung, deinen Pagespeed und mein Besuchererlebnis.