E-Mail Marketing ist mehr als nur ein Newsletter

Die meisten Menschen verstehen unter E-Mail Marketing das regelmässige Versenden von Newslettern durch eine Software wie z.B. MailChimp, RapidMail, CleverReach, GetResponse oder Newsletter2go. Obwohl Newsletter einen grossen Bestandteil des E-Mail Marketings darstellen, sind sie nicht die einzigen Möglichkeiten, um seine Marketing-Aktivitäten voranzutreiben. In diesem Blogbeitrag geben wir einen allgemeinen Überblick über das Thema E-Mail Marketing und stellen verschiedene Mailing Arten vor.

Die Vorteile des E-Mail Marketings

Wo früher im Rahmen der Kommunikation physische Briefdokumente versandt werden mussten, um den Kunden unternehmensrelevante Informationen zu liefern, können im digitalen Zeitalter elektronische Rundschreiben verschickt werden – und nicht nur die Umwelt freut’s. Im Vergleich zum Postversand bringt das E-Mail Marketing nämlich drei entscheidende Vorteile mit sich:

  1. Die Daten, die man über seine Kunden und potenziellen Kunden hat können gezielt genutzt werden, um automatisiert personalisierte Inhalte versenden zu können. Der Leser erhält also individuellen, ihm angepassten Content. Dies ist offline zwar auch möglich, aber verbunden mit einem sehr viel grösserem Aufwand.
  2. Mithilfe von Tools für Marketing Automationen und Sales Automationen kann man den potenziellen Kunden online immer besser in seiner aktuellen Customer Journey Phase ausfindig machen. Dieses Wissen kann durch E-Mail Marketing Automationen funktionalisiert werden: so kann man den Lead in seiner kurzen Aufmerksamkeitsspanne erreichen und zu einer Aktion leiten.
  3. Zu guter Letzt bieten die üblichen E-Mail Marketing Tools automatisiert ausgeklügelte Reportings an, mit denen die Marketing Aktivitäten genau analysiert und für zukünftige Mailings optimiert werden können.

E-Mail Marketing ist also kaum mehr aus dem Marketing Mix eines Unternehmens wegzudenken. Aber was für Arten von E-Mails gibt es denn überhaupt? Neben dem bekannten Newsletter führen wir hier weitere nützliche Mailing Arten auf.

Der Newsletter – old but gold

Mit dem Newsletter erzielt ein Unternehmen meist die Kundenbindung und die kontinuierliche Stärkung der Wahrnehmung des Unternehmens, Produkts oder der Dienstleistung. Newsletter sind grafisch und inhaltlich ähnlich aufgebaute E-Mails, die regelmässig versendet werden. Sie bestehen oft aus mehreren kleinen Inhaltsblöcken und einem weiterführenden Link. Newsletter können manuell oder automatisiert versendet werden und werden an jene Personen geschickt, welche sich für Ihren Newsletter angemeldet haben – die Abonnenten.

Wofür brauche ich den Newsletter? Wollen Sie dafür sorgen, dass die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden und potenziellen Kunden bei Ihnen bleibt, um beispielsweise auf neue Produkte, Blogposts oder Rabattaktionen hinzuweisen, dann ist das Versenden eines Newsletters das Richtige für Sie.

Segmentierte Newsletter – weniger Streuverluste und höhere Öffnungsraten

Eine Informationen hat umso mehr Relevanz, je zielgerichteter sie den Bedürfnissen und Interessen des Lesers angepasst ist. Für segmentierte Newsletter muss man seine Kundenkontakte gezielt so gruppieren (oder eben: segmentieren), dass möglichst wenige Streuverluste entstehen. Dies macht man aufgrund von gemeinsamen demografischen Daten, Eigenschaften und Interessen der Abonnenten.

Die Segmentierung bei MailChimp, dem grössten US-amerikanischen Anbieter einer E-Mail Marketing und Newsletter Software, von lässt beispielsweise bis zu fünf Bedingungen zu, um einen Kunden einer Zielgruppe zuzuordnen. Segmentiert werden kann mithilfe aller Informationen, die man über seine Abonnenten hat. Das reicht vom Wohnort und der Sprache der Abonnenten über verschiedene Email Marketing Engagement Faktoren – wie Öffnungsraten und Klickverhalten – bis hin zu Daten aus dem Online Shop, dem CRM, der Webseite oder von Social Media. Das heisst es können z.B. nur diejenigen Newsletter-Abonnenten ausgewählt werden, welche mindestens eine der letzten 5 Kampagnen geöffnet haben oder aber Kontakte, die kürzlich ein Produkt im Online Shop erworben haben.

Das Ziel bei den segmentierten Mailings ist es, jene Personen zu erreichen, die ein wirkliches Interesse an den gesendeten Nachrichten haben. Dies ermöglicht eine zielgerichtete Kommunikation und Impact beim Abonnenten. Wer es schafft, seine Abonnenten in sinnvolle Kundensegmente aufzuteilen und diese dann noch personalisiert und treffend anzusprechen (z.B. über die dem Segment angepasste Betreffzeile oder personalisierte Inhalte) wird seine Öffnungs- und Klickraten enorm steigern können.

Wofür brauche ich segmentierte Newsletter? Wenn Sie also einerseits nur eine spezifische Kundengruppe ansprechen und andererseits Ihre E-Mail Marketing KPIs steigern möchten, dann sind segmentierte Mailings Ihre Freunde und Helfer für Ihre E-Mail-Kampagne.

E-Mail Automationen – verhaltensbasiert und effektiv

Der Grundgedanke von E-Mail Automationen ist sehr intuitiv und uns allen bekannt: Basierend auf einer bestimmten Aktion des Empfängers werden vorgefertigte E-Mails versendet. Diese verhaltensbasierten Kriterien können z.B. das Abonnieren eines Newsletters oder der Kauf eines Produktes in Ihrem Online Shop sein. Es kann sich aber auch um das Fehlen einer Aktion handeln – z.B. bei einem Reaktivierungs-Mailing – oder um vordefinierte Daten wie ein Geburtstagsdatum.

Im Gegensatz zum klassischen Newsletter tritt man mit E-Mail Automationen direkt ins Gespräch mit seinen Kunden. Die E-Mails sind an den jeweiligen Aktionen, die der Empfängers soeben vollzogen hat, angepasst. Der Leser hat seine Aufmerksamkeit also gerade bei der bestimmten Aktion und erwartet oder erwünscht gar eine E-Mail. Aus diesem Grund stossen diese E-Mails grundsätzlich auf viel Akzeptanz und die Öffnungsraten sowie Klickraten sind in der Regel höher als beim Newsletter.

Mein persönlicher Tipp: Diese Tatsache sollte man sich zunutze machen! Wenn man also z.B. eine automatisierte Bestellbestätigung versendet, kann man dieser gleich noch weitere spannende Informationen und Produktempfehlungen beifügen.

Abgesehen davon ist das praktische an E-Mail Automationen, dass man sie einmal erstellen muss und dann laufen sie automatisch – zur richtigen Zeit an die richtige Zielgruppe mit den passenden Inhalten. Wenn man die Automatisierung dann noch von Zeit zu Zeit auswertet und laufend optimiert, werden die Resultate begeistern!

Wofür brauche ich E-Mail Automationen? Wenn Sie über die für Sie spannenden Ereignisse – wie Geburtsdatum oder Zeitpunkt von Registrierung/Kauf – in digitaler Form verfügen, sollten Sie diese unbedingt für E-Mail Automatisierungen verwenden.

Unser Tipp: Erfolgreiches E-Mail Marketing zeichnet sich durch die Kombination der verschiedenen Mailing Arten aus!

Es heisst nun aber nicht: entweder, oder. Denn nutzen sollten Sie alle drei hier vorgestellten Mailing-Arten: Der Newsletter für die regelmässige Unternehmenskommunikation, das segmentierte Mailing für spezifische, personalisierte Nachrichten und die Marketing Automatisierung, um auf Aktionen des Kunden zu reagieren.

Gerne gebe ich Ihnen Tipps, wie Sie Ihren Newsletter optimieren können, Ich freue mich über Ihre Nachricht an claudia@oberholzerkb.ch.