Warum nur noch Content Marketing eine Daseinsberechtigung hat

Seth Godin sagt: «Content Marketing is the only Marketing left». Warum das in meinen Augen stimmt, erkläre ich gerne in den folgenden paar Zeilen. Es geht um Lautsprecher, Magnete und im Kaufprozess unabhängige Kunden.

Ich will an eine Unternehmung glauben

Seth geht in seiner Aussage noch weiter. Kunden wollen heute unterhalten und informiert werden, damit sie die Chance haben, an eine Unternehmung, ein Produkt oder an eine Dienstleistung zu glauben. Ich für meinen Teil will genau so akquiriert werden.

Eine Unternehmung, von der ich etwas kaufe, muss mir helfen, eine Herausforderung zu meistern und meine «kleine Welt» etwas besser zu machen. Entscheidet sich eine Unternehmung, mir ein Call-Center auf den Hals zu hetzen oder mir Spam-Nachrichten zu senden, disqualifizieren sich diese von selbst. Diese sind weg vom Fenster und werden kompromisslos von einer möglichen Evaluation ausgeschlossen.

Ich mag es nicht, angebrüllt zu werden

So gesehen ist es kein guter Weg mich mit einem Megafon anzubrüllen, um mich zum Kauf zu animieren. Vielmehr will ich mittels hochwertigem, lehrreichem und überraschendem Content wie von einem Magneten angezogen werden. Ich will den grössten Teil des Evaluations- und Kaufprozesses alleine entscheiden können.

Lässt mir eine Unternehmung diesen Raum nicht, bin ich weg. Das heisst nicht, dass ich mich nicht informieren will. Aber ich will entscheiden, wann und ich welcher Form ich dies tue. Weiter will ich bei diesem Prozess unterhalten werden, am besten mit einer guten, authentischen Geschichte.

Damit dieser Artikel jetzt hier nicht nur meine Herangehensweise widerspiegelt, hier einige Zahlen, welche die Wichtigkeit von Content Marketing nochmals unterstreichen.

Think about this!

«Im Jahr 2014 – und damit sind die Zahlen heute bestimmt noch höher – waren 75% der Europäer/Innen zwischen 16 und 74 Jahren mindestens einmal pro Woche im Internet. Mit einem Anteil von 86% liegt die Schweiz hinter den führenden Ländern aber über dem europäischen Durschnitt.»*

Quelle: bfs.admin

«Rund 3.2 Millionen Menschen in der Schweiz nutzen Social Media Netzwerke regelmässig. Damit ist ca. die halbe Schweiz aktiv in Netz.»*

Quelle: Tagesanzeiger

«Wie auch du jetzt gerade, informieren sich heute 82% der Kunden vor dem Produktkauf online. Das bedeutet – deine Kunden sind hervorragend informiert und sie verdienen es von dir ernst genommen zu werden.»*

Quelle: we are social.co

Darum glaube ich an Content Marketing

Content Marketing ist leise, messbar und stellt den Kunden in den Mittelpunkt. Ich als Kunde werde mit interessanten, lehrreichen und überraschenden Inhalten (Text, Bild, Grafik, Video usw.) direkt angesprochen. So wird auf sympathische und überzeugende Art mein Kaufentscheid positiv beeinflusst. Aber auch für Unternehmen ist Content Marketing spannend:

Die eingesetzten Techniken, Methoden und Tools machen den ganzen Prozess messbar und zum Teil automatisiert.

Getroffene Massnahmen können aufgrund der Resultate nötigenfalls angepasst und verbessert werden.

Das Unternehmen kann sich als Meinungsführer und Know-how-Träger positionieren.

Nicht zu unterschätzen ist der positive Effekt einer Content Strategie auf den Brand.

Es gilt jedoch auch zu beachten, dass Content Marketing einiges an Arbeit bedeutet. Du musst auf deine Kunden hören und wissen, welche Herausforderungen sich ihnen stellen. Du musst also einen Kommunikationskanal zu deinen bestehenden Kunden öffnen, um diese Herausforderungen zu erfragen. Diese Information hilft dir anschliessend, Inhalte zu erstellen, in denen du diese Herausforderungen adressierst und Lösungen anbietest.

Überzeugt und doch irgendwie verloren?

Klingt alles spannend und sinnvoll? Du weisst aber trotzdem noch nicht ganz, wie du das konkret umsetzen könntest oder wie eine mögliche Herangehensweise aussieht? Dann komm vorbei! Wir sprechen gerne unverbindlich bei einem Kaffee darüber.

Klaus Oberholzer
Social Web

Klaus Oberholzer

Beratung und Workshop bei Oberholzer Online Marketing GmbH
Ich bin ein think tank und freue mich auf spannende Herausforderungen.
Klaus Oberholzer
Social Web