Die wichtigsten Auswahlkriterien für dein Marketing Automation Tool

Du weisst, was ein Marketing Automation Tool ist, wofür du dieses nützt und was es heisst, „Hirn“ hinein zu stecken. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die eigentliche Evaluation des Tools. Ich habe hier einige eigene Erfahrungen zusammengefasst:

Evaluation eines Marketing Automation Tools

Marketing Automation Lösungen gibt es zuhauf auf dem Markt. Die Unterschiede beim Preis, bei den Möglichkeiten und der Bedienung sind riesig. Hier vorab eine Liste mit möglichen Evaluationskriterien für ein Marketing Automation Tool.

Unsere Gewichtung

Must-Have

Nice-to-Have

Forever alone

Must have

  • Schulung: Je nach Prozess evtl. wichtiger – “echte” Marketing Automation Tools verfügen über ein integriertes CRM – da erübrigt sich die Integration.
  • Listen- resp. Segment-Management: Um die relevanten Inhalte an die “richtigen” Adressaten zustellen zu können – Must have!
  • Lead Scoring (aufgrund von Aktivtäten auf der Webseite): Das Scoring zeigt dir an, welche Leads ready sind, Kunden zu werden.
  • Nurturing Prozess: Was passiert nach welcher Aktion in welchem Zeitraum. Eines der mächtigsten Features.
  • E-Mail-Marketing: Must have – nichts hinzuzufügen
  • Reporting und Analysen: Must have – Analysen und Auswertungen helfen Kampagnen anzupassen und immer wieder zu verbessern!
  • Preis: Ich weiss, je nach Budget, trotz aller möglichen Optimierungen halt immer ein gewichtiges Kriterium
  • Formulare: Ohne Formulare kannst du keine Kontakteigenschaften einfangen.
  • Support (welche Sprachen), Troubleshooting, Uptime: Marketing Automation ist eine komplexe Angelegenheit – ein Support in der Landessprache macht absolut Sinn.

Nice to have

  • CRM Integration (bi-direktional): Je nach Prozess evtl. wichtiger – “echte” Marketing Automation Tools verfügen über ein integriertes CRM – da erübrigt sich die Integration.
  • Event Management (Live und Webinar): Kann ganz praktisch sein – nice to have
  • Landingpages / Microsites: Lassen sich meist mit den Webseiten CMS “schöner” und schneller aufsetzen.
  • Methodologie bei der Einführung: Bestimmt sinnvoll – kein Killerkriterium, vor allem nicht, wenn die Schulungsunterlagen stimmen

Forever alone

  • Social Publishing und Monitoring Werkzeuge: Erachte ich persönlich als unwichtig, das lässt sich anders lösen – Hootsuite, Buffer und co. lassen grüssen.
  • Lead Grading (aufgrund gemachter Angaben): Das Scoring ist hilfreicher.

Dies ist nur eine Auswahl an möglichen Kriterien, welche schon die Komplexität des Themas aufzeigt. HubSpot bietet ebenfalls eine Matrix. Bei Investitionen, wie jener in ein Marketing Automation Tool, lohnt sich eine genaue Analyse des Ist-Zustandes, und eine Beschreibung der Soll-Situation, welche zum Pflichtenheft für die Marketing Automation Lösung führt. Diese Überlegungen sind unumgänglich und machen die Einführung zum Erfolg oder führen zu Frustration!

 

Welche Marketing Automation Tools wir für wen empfehlen, liest du hier.

Michael Kunz
Social Web

Michael Kunz

«I tried to please everyone today, it didn’t work!»
Michael Kunz
Social Web